Mark, Turbo und Merlin

Turbo: Hi everyone, I’m Turbo… TURBO: Hallo Leute, ich bin Turbo… Merlin: and I’m Merlin… MERLIN: Und ich bin Merlin… Both: We’re the bilingual border collies from Neckargemünd! ZUSAMMEN: Wir sind die zweisprachigen Border Collies aus Neckargemünd! Turbo: I’m the black and white one… TURBO: Ich bin der schwarz-weiße … Merlin: and I’m the tri-colored one. MERLIN: Und ich bin der dreifarbiige. Both: We live with our two-legged alpha wolf, Mark. ZUSAMMEN: Wir leben bei unserem zweibeinigen Leitwolf Mark.
Turbo: But it wasn’t always that way. I don’t know anything about when I was a puppy. All I know is one day, I found myself abandoned in front of the American Headquarters in Heidelberg-there was a big road (4 lanes!), with lots of cars going by very fast. I was lost and alone, and I kept following people across the road, hoping to find someone I knew.
Then Mark came along. He asked all the people around, „Is this your dog?“ but no one knew me, so he called me to him, and snap! he used the shoulder strap of his briefcase as a leash to keep me safe. Then he went over to the police at the gate, and said, „You have to do something with this dog, he’s going to get run over!“ So they called a squad car (Streifenwagen) and took me to the American veterinarian.
Mark called that night and asked if he could take care of me until my owner called. The veterinarian couldn’t do that (they didn’t have a procedure!), but told Mark that if my owner didn’t call in three days, he could adopt me…. Which he did!

TURBO: Aber das war nicht immer so. An meine Welpenzeit kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Ich weiß eigentlich nur, dass ich mich eines Tages ganz alleine vor dem amerikanischen Hauptquartier in Heidelberg wiederfand. Da war eine große Straße (4 Spuren) und einem Haufen Autos, die alle ganz schnell fuhren. Ich war einsam und verlassen und folgte ständig irgendwelchen Leuten über die Straße in der Hoffnung jemand zu begegnen den ich kannte.
Dann kam Mark daher. Er fragte die ganzen Leute, die da herumstanden: „Ist das Ihr Hund?“ Aber keiner rief mich zu sich, da machte es schon „schnapp“ und er benutzte den Schultergurt seines Aktenkoffers als Leine, um mich zu sichern. Dann ging er hinüber zu den Polizisten am Tor und sagte: „Sie müssen unbedingt etwas mit diesem Hund tun, sonst wird der hier noch überfahren!“ Also riefen sie einen Streifenwagen und brachten mich zu einem amerikanischen Tierarzt.
Mark rief an diesem Abend an und fragte, ob er nicht für mich sorgen könnte, bis sich mein Herrchen meldete. Der Tierarzt meinte, er könnte das nicht machen (dafür gäbe es keinen Vorgang), aber sollte sich mein Herrchen nicht innerhalb der nächsten drei Tage melden, könnte Mark mich adoptieren. .. Und das tat er dann auch!

Merlin: You were a mess!

MERLIN: Du warst in einem schlimmen Zustand!

Turbo: I was. I was six months old, and I wasn’t housebroken, and I didn’t know any commands. I lived with Mark and his old dog Fenrir for a year and a half, and we did pretty well, but then Fen died.

TURBO: Das war ich wirklich. Ich war sechs Monate alt, nicht stubenrein und folgte nicht. Ich lebte anderthalb Jahre mit Mark und seinem alten Hund Fenrir. Wir kamen ziemlich gut miteinander aus, aber dann starb Fen.

Merlin: Mark was sad, but it was good for me! A month later, Mark wanted to get a new dog and he got me!
MERLIN: Mark war ziemlich traurig, aber für mich war das schon gut! Denn einen Monat später wollte Mark einen neuen Hund und da holte er mich!

Turbo: You came out of the newspaper. Mark came home, really excited, and put me in the car, and off we went, all the way to Bensheim.

TURBO: Er hat Dich aus der Zeitung. Mark kam nach Hause und war total aufgeregt. Er steckte mich ins Auto und ab gings nach Bensheim.

Merlin: I was an orphan-my family couldn’t keep me any longer. You and I chased each other around the garden, and then Mark took us home.

MERLIN: Ich war ein Waisenkind. Meine Familie konnte mich nicht länger behalten. Du und ich, wir tollten zusammen durch den Garten und dann nahm uns Mark mit nach Hause.

Turbo: Then he was in trouble!

TURBO: Da hatte er den Salat!

Merlin: He had two border collies and he didn’t have a clue what to do! We were happy, but we were crazy.

MERLIN: Er hatte jetzt also zwei Border Collies und nicht den geringsten Schimmer, was er mit uns anfangen sollte! Wir freuten uns wie verrückt und benahmen uns auch dementsprechend.

Turbo: So he called Helga.

TURBO: Also rief er Helga an.

Merlin: That changed things. We had to start behaving-some of the time! I remember the first time Helga came-in ten minutes, she had you sitting and turning in circles-it was like you were hypnotized!

MERLIN: Das hat alles verändert. Wir mussten anfangen uns zu benehmen – zumindest ab und zu! Ich weiß noch als Helga zum ersten Mal zu uns kam: Innerhalb von zehn Minuten hast Du Sitz gemacht und Dich im Kreis gedreht als wärest Du hypnotisiert!

Turbo: While you hid under the table and hoped she wouldn’t make you behave!

TURBO: Währenddessen hast Du Dich unter dem Tisch versteckt und darauf gehofft, dass sie Dir keine Manieren beibringt!

Both: Now we are good dogs! We always come when we are called, and we know lots of tricks, and we don’t bark at people. Mark even took us to herding school. And someday, he is going to get us sheep! So we can herd, which is what Border Collies are meant to do!

ZUSAMMEN: Und jetzt sind wir brave Hunde! Wir kommen immer, wenn wir gerufen werden, können viele Tricks und wir bellen auch keine Leute an. Mark hat uns sogar zum Schafhüten Unterricht mitgenommen. Und eines Tages besorgt er uns Schafe! Dann können wir Schafe hüten, so wie es sich für Border Collies gehört!