Betty Geröllheimer

Ein schöööööner Tag
Hallo Helga. Ich bin´s Deine Betty Geröllheimer.
Mei Fraule hot de Läbtop offe stehe losse un is grad net do. Jetzt muss icsch Dir schnell verzähle was mir geschdern Dolles bassiert is. Du glaabscht´s net.
Erscht hot mol der Dag ogfange wie jeder annere. Wääscht schunn, uffstehe, gassigehe und dann ä lecker Fressle. Eigentlisch wollt isch misch donn zu meim Verdauungsschloof hilege, was ich dann a mol kurz gemacht hab. Dann hab isch awwer mitkriegt, dass mei Fraule un mei Herrle zum Oikaafe gehe wolle. Also ich widder raus aus meim „Diseinerkorb“ un mich parat gestellt. Du musch nämlich wisse, immer wenn die fortgehe un mich net mitnemme kenne, dannkrieg ich immer ä klänes Leckerli higschmisse. Des kann ich mir natierlich net entgehe losse.
Als se dann fort ware, wollt ich dann eigentlich widder in moin Korb …………….
un dann iss des Unfassbare bassiert.
Dozu muscht Du wisse, dass mei Fraule in der Kich´ extra fer mich ä Schublad hot, wu lauter leckere Sache fer mich drin sin. Blos kumm ich do selwer net dro, weil die Schublad natürlich schwer uffgeht. Un aus grad dere Schublad gebt se mer aach immer des Leckerli raus, wann
se fortgeht. Un stellt der vor …………… !!!!!
Geschdern war die Schublad net zu!!!!!!!!!!! Un mei Fraule net do!!!!!!!!!
WAU!!!! Des war Woinachte, Oschdre, Pfigschdt und Gebortsdag zusamme.
Erscht hab isch misch mol longsam drogschliche, ich konnts jo net ganz glaawe. Un ausserdem musst ich a uffbasse dass mei Fraule net vielleischt üwwerraschend zurickkummt. Weil manschmol vergesst se was un steht plötzlich widder vor mer. Wann se mich dann verwischt hätt, des wär net schbassig gewese. Also hab isch mol sicher-heitshalwer abgewart …… (Ich bin jo än cleverer Dackel)
Als nix bassiert is – käner zurickkummt …. dann bin ich los. Was soll ich Dir saage Helga:
EIN PARADIES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Strausseknoche, Schweineohre, Schmackos, Miniknochen, Ochseschwänze un soviel mehr. Ein Duft!!!!!!!!
Unbeschreiblich!!!!! Isch hab mer die Entscheidung net leicht gemacht, was ich mir do jetzt als erschtes raushole soll. Awwer alzulang konnt ich natierlich net Zeit losse, schunnscht kumme se zurick bevor ich mei Glick geniesse konnt. Also hab ich mer mol zuerscht die Tüt mit denne kläne Miniknoch rausgholt. Do war aach am meischte drin!
Leeeeeeecker!!!!!! Ich hab alles alles alles leergfresse.
Als nägschdeshab ich mer die Strausseknoche vorgenumme, weil die schmecke aach super gut. Eigentlich war isch dann jo satt. Moin Bauch war schun so rund wie ä Kanonenkuchel. Soll ich noch oder net?????
Awwer Helga, Du kennscht mich jo – ich hab jo Körperbeherrschung!!! Deshalb hab ich beschlosse uffzuheere un mich liewwer zu äm Verdauungsschläfel hizulege. Mann war ich satt ………. Awwer gell Helga – Du verschdehscht mich ….. Des musst ich ääfach ausnutze. Ich war noch net allzulange geleege, do is a schun die Hausdier uffgange un mei Leit sin zurickkumme un natierlich hawwe se sofort gsehe dass die Schublad uffwar.
Erscht hab ich gedacht, jetzt kummt ä riese Dunnerwedder. Awwer nix ist bassiert!!!! Die hawwe äfach des Babier weggerämt un die Schublad widder zugemacht.
Es hot sich fer mich schun rentiert, dass mei Fraule un ich schun so lang bei Dir in die Hundeschul gehe, schunnscht wisst mei Fraule garnet, dass es garnix bringt, wenn mer mit mer schimpft, weil mer hot mich jo net direkt verwischt!!!!
Des änzige war, dass es ver de Rescht um Dag nix mehr fer mich gewwer hot und wenn ich noch so innig geguckt hab.
Selbscht intensivstes Schmuse un ä klänes Repertoir vun meine diverse Kunschtschdickle —– NIX
Dabei wääs doch jeder, wenn mer viel gesse hot – dann hot mer aach schnell widder Hunger…
Na ja, des Erlebnis kann mer jedenfalls kääner mehr nemme. Un es macht mer aach nix, dass ich in meim Innerschde wäs, dass des in meim Lewe des Erschde un Letzschde mol war.
So Helga, des wollt ich der mol verzähle. Ich winsch der schääne Tage un wünsch Dir viel Durchhaltevermöche bei einem Wetter bei dem mer net mol än Hund vor die Tür jage tät.
Deine Betty Geröllheimer