Haus-und Notfallapotheke für den Hund

Haus und Notfallapotheke FÜR DEN HUND

  • Notfallnummer Ihres Tierarztes und eine zu jeder Zeit erreichbare Tierklinik
  • Fieberthermometer – am besten ein digitales
  • Vaseline oder Melkfett – zum Einfetten des Thermometers
  • Wundreinigungsmittel – 3% Wasserstoff. Nur kleine Mengen, da es nicht lange hält. Achtung: Bei Hitze besteht Druckgefahr!
  • Desinfektion – Jodhaltiges Mittel wie z.B. Mercurocrom
  • Leere Einwegspritze – zum gezielten Auftragen bzw. Ausspülen
  • Wundsalbe – Betaisadonna
  • Schere – mit abgerundeten Spitzen (Verbandsschere)
  • Handliche Taschenlampe
  • Zeckenzange
  • Pinzette – Splitterpinzette (spitz zulaufend)
  • Einmalhandschuhe
  • Sterile Wundkompressen – zum Abdecken offener Wunden
  • Leukoplast bzw. Verbandsmaterial
  • Durchfallmittel – bitte beim Tierarzt nachfragen
  • Rescue Tropfen – nach Unfällen, Beißereien, Schocks usw.
  • Binde, Dreiecktuch oder alte Krawatte – zum Abbinden bei starken Blutungen bzw. zum „Zubinden“ der Schnauze